Klenzepark in Ingolstadt

Klenzepark in Ingolstadt

Anlässlich der Landesgartenschau im Jahr 1992 wurde der Klenzepark eigens dafür angelegt und ist heute mit seinen 20 Hektar der größte Park in Ingolstadt. Er liegt gegenüber der Altstadt auf der Südseite der Donau, bequem über eine Fußgängerbrücke zu erreichen. Seinen Namen hat er von dem königlichen Hofbaumeister Leo von Klenze, der maßgeblich am Bau der Landesfestung Ingolstadt, der Fassaden des Reduit Tilly und dem Turm Triva beteiligt war.

Der Klenzepark hat Ihnen einiges zu bieten, wir nehmen Sie auf einen kleinen Rundgang mit. Kommend von der Altstadt gehen Sie über die eigens angelegte Fußgängerbrücke. Auf der gegenüberliegenden Seite der Donau sehen Sie schon von weiten die Donau Bühne. Hier auf der Promenade finden zahlreiche Veranstaltungen wie das Donau-Fest oder das Open-Flair statt. Auf der linken Seite ist ein kleiner Irrgarten angelegt, zwar nicht sehr hoch gewachsen aber dafür schön bunt. Nun gehen Sie über eine kleine Brücke in den eigentlichen Klenzepark. Unmittelbar neben Ihnen auf der rechten Seite sehen Sie den liebvoll angelegten Rosengarten, der in den Blütemonaten seine volle Pracht zeigt und einfach nur wunderschön ist. Wir gehen nun links and der alten Schiessmauer entlang an aufwendig angelegten Blumenbeeten vorbei, direkt auf den mächtigen Turm Triva zu, der als Bayerisches Polizeimuseum genutzt wird. Der Weg macht jetzt einen leichten Knick nach Rechts durch ein kleines Waldstück an einem Restaurant vorbei, das in den Sommermonaten auch einen Biergarten betreibt. Sobald sich der Wald lichtet gelangen Sie zu einem riesigen Abenteuerspielplatz der das Herz eines jeden Kindes höher schlagen lässt. Die Formen der Klettergerüste erinnern an ein Schiff das auf einer verlassenen Insel gestrandet ist. Wenn Sie dem Weg jetzt weiter folgen, kommen Sie zur Exerzierhalle, die Veranstaltungsort für Ausstellungen, Konzerte, Präsentationen oder anderer Events ist. Jetzt stehen Sie auch vor einem schönen Brunnen, dessen Wasser einen künstlich angelegten Bach mit Wasser speist. Hier spielen die Kids im Sommer gerne, da der Brunnen nur knöcheltief ist. Der künstliche Bach flankiert die riesige Liegewiese die gerne zum sonnen oder picknicken genutzt wird. Um so weiter Sie sich vom Bach entfernen, desto aktiver werden die Besucher: Fußball, Federball, Jonglieren oder was Ihnen sonst unter freien Himmel Spaß macht. Auf der hinteren Seite der Wiese sehen Sie den Turm Baur, der einen Teil der Ausstellung des Bayerischen Armeemuseums beheimatet und für Veranstaltungen wie das Freilichttheater oder das Open Air Kino genutzt wird. Nordöstlich geht von der Weggabelung ein Kiesweg in den Seitenbereich des Klenzeparks. Dort können Sie durch den geheimen Garten „Jardin Secret“ gehen, der anlässlich der Landesgartenschau von der Partnerstadt Grasse errichtet worden ist. Streifen Sie durch den Duftkräutergarten und lassen sich von den vielseitigen Düften verzaubern.
Gegenüber wurde noch ein kleiner Fischteich mit Bachlauf angelegt. Auf dem Wasser ist ein hölzerner Pavillon der zum Verweilen in Mitten der Natur einlädt.

Über 100.000 Parkbesucher finden in den Sommermonaten den Weg in den Klenzepark, klar es gibt ja auch viel zu sehen. Der Park besticht mit seiner Größe den historischen Bauten von Leo von Klenze und zwar so sehr, dass 25 % der Besucher nicht aus der Region Ingolstadt stammen, sondern gezielt anreisen.

virtueller Rundgang durch den Klenzepark

Rundgang durch den Klenzepark

Erleben Sie den Klenzepark mit unseren 360° Panorama-Bildern. Eine beeindruckende Möglichkeit, um virtuell den Klenzepark zu erkunden. In unserem Stadtrundgang finden Sie noch zahlreiche Panoramen, um Ingolstadt kennenzulernen.

Teilen: