Asamkirche - Maria de Victoria in Ingolstadt

Asamkirche - Maria de Victoria in Ingolstadt

Die wohl schönste Kirche Ingolstadts liegt ohne Türme und ohne Vorplatz versteckt in der Altstadt. Unaufmerksame Passanten gehen an ihr vorbei ohne sie zu bemerken. Das einzige was auf eine Kirche schließen lässt ist die aufwendig gestaltete Barockfassade. Es sind die inneren Werte, auf die es ankommt.

Atemberaubend schön ist die heutige Asamkirche, obwohl Sie früher nur als Gebetsaal für den Jesuitenkolleg Ingolstadt genutzt wurde. Nachdem der Ordern der Jesuiten aufgelöst wurde, nutzte die Studentenverbindung der Universität Ingolstadt den Gebetssaal also Oratorium. Erst im Jahr 1807 wurde der Kongregationssaal zur Kirche erhoben.

Die Fassade der Maria de Victoria Kirche ist im Stil des Barock gehalten wohingegen das Innere überwiegend im Stil des Rokoko gehalten ist. Dominiert wird die innere Gestaltung der Kirche durch ein beeindruckendes Deckenfresko, dem weltweit größten Flachdeckenfreskos. Ein Kunstwerk auf 490 Quadratmetern Fläche! Der Charme des Bildes besteht aber nicht in seiner Größe sondern in der beeindruckenden Vermischung von Perspektiven. Cosmas Damlan Asam hat sich auf dem Höhepunkt seines Schaffens selbst übertroffen. Gehen Sie an die markierten Punkte in der Kirche und lassen Sie sich überraschen wie sich durch den Wechsel der Perspektive Ihre Wahrnehmung ändert.

Weitere Schätze befinden sich in der Sakristei der Maria de Victoria Kirche, der sogenannte Lepantomonstranz und das Tilly-Kreuz, welches der Feldherr Tilly auf seinen Feldzügen angeblich mit sich führte. Die Lepantomonstranz wurde von dem Augsburger Goldschmied Johannes Zeckl gestaltet und zeigt in einer atemberaubenden Liebe zum Detail die Seeschlacht von Lepanto. Durch diesen Detailreichtum gilt diese Monstranz als die wertvollste der Welt.

Die beste Zeit um die Kirche zu bewundern ist von April bis Oktober an den Sonntagen um 12:00 Uhr, da hier die Orgelmatinee stattfindet und Sie bei den Klängen des Instruments die Kirche erkunden können.

Noch ein kleiner Hinweis, die Maria de Victoria Kirche in Ingolstadt gilt als Museum, deshalb wird eine kleiner Eintrittspreis erhoben.

Teilen: